Frühling in den Prattler Bergreben 2012

Im Mittelalter war die Weinproduktion in Pratteln ein wichtiger Wirtschaftszweig. Es gab zwei grosse Rebbaugebiete: auf den Schotterflächen direkt beim Dorf, die Feldreben und an den Hängen im Tal, die Bergreben. Im 19. Jahrhundert schrumpften die Rebbestände drastisch, nicht zuletzt wegen Reblausbefall und Konkurrenz durch die Kirsche. Heute beschränkt sich der einzige verbliebene Rebberg auf den Osthang im Tal. Nach wie vor wird er Bergreben genannt. Heute werden die Bergreben nicht nur wegen des Weines geschätzt, sondern sie bilden einen landschaftlichen Anziehungspunkt in der Nähe des Dorfes.

Der Film hält einige Eindrücke nach der langen Regenperiode im April 2012 fest.

Text und Video: Kurt Suter

Zum Video: Bild anklicken (Dauer: ca. 2.5 Minuten)

Über Kurt Suter

interested in social media, production of short documentaries related to the township of Pratteln, Switzerland, and to other interesting places around the globe
Dieser Beitrag wurde unter Natur, Pratteln veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Frühling in den Prattler Bergreben 2012

  1. Hänger Paul schreibt:

    Lieber Kurt,
    es war mir eine Freude Deinen Beitrag anzusehen.
    Besten Dank für Dein kompetentes Engagement
    Liebe Grüsse
    Paul Hänger, Präsident Weinbauverein Pratteln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s